Spitzenspiel im Luchsbau gegen Mainz

Am 20. Spieltag treffen die HL Buchholz 08-Rosengarten als Tabellenführer am Samstag, 23.02.2019 (19.00 Uhr) in der Buchholzer NordHeideHalle auf den Tabellenvierten 1. FSV Mainz 05. Die Gäste aus Rheinland/Pfalz sind momentan die Mannschaft der Stunde, denn sie errangen sieben Siege infolge und weisen ein Punktekonto von 29:9 auf. Im letzten Heimspiel deklassierten sie die SG 09 Kirchhof mit 35:24 und mit 566 erzielten Toren verfügen sie über den erfolgreichsten Angriff in der 2. Bundesliga. Die Luchse waren in einem ausgeglichenen Spiel gegen die TG Nürtingen mit 30:27 knapp siegreich, aber auch die „Meenzer Dynamites“ hatten in der Vorwoche ihre liebe Mühe mit diesem Gegner und konnten erst in der Schlussphase die Begegnung für sich entscheiden. Die begeisterungsfähigen Zuschauer werden sich im Luchsbau auf einen echten „Kracher“ freuen können, denn dieses Spitzenspiel verspricht alle Feinheiten des Handballsports bieten zu können.

Die „Meenzer Dynamites“ sind wohl im Moment das spielstärkste Team in der 2. Handball Bundesliga und aufgrund ihrer Erfolge haben sie sehr viel Selbstvertrauen getankt. Die Schützlinge von Trainer Thomas Zeitz werden mit Sicherheit alles daransetzen, um die am 3. Spieltag erlittene 24:28 Heimniederlage gegen die HL Buchholz 08-Rosengarten im Luchsbau zu korrigieren.


Die junge Mainzer Mannschaft ist in der letzten Zeit zu einer echten Spitzenmannschaft gereift, die zudem sehr gefestigt wirkt und sich nicht mehr so leicht verunsichern lässt.Der Mainzer Kader ist breit aufgestellt und die Torschützenliste, ähnlich wie bei den Luchsen, breit gefächert. Das Sahnestück der Mannschaft ist unbestritten der Rückraum, der mit Alicia Soffel (98 Tore), Paulina Golla (75 Tore), Elise Burkholder (71 Tore) und Larissa Platen (81 Tore) herausragend besetzt ist. Das Mainzer Spiel ist sehr schnell und aufgrund der Wurfqualität aus dem Rückraum ergeben sich viele Möglichkeiten die Außenspielerinnen Hanne van Rossum (56 Tore) oder Denise Großheim in Szene zu setzen. In der Abwehr beherrschen die „Dynamites“ alle Formationen und sind stets in der Lage, auf neue Herausforderungen zu reagieren, sie werden versuchen durch schnelle Balleroberungen zu einfachen Toren zu kommen. Es wird in diesem Spitzenspiel von Beginn an eine Begegnung auf Augenhöhe werden und es wird sehr darauf ankommen, wer seine Stärken etablieren kann. Aufgrund der Verletzungen von Julia Herbst, Zeliha Puls und Sarah Lamp sind die Gäste insgesamt stärker besetzt, aber die jungen Luchse-Spielerinnen haben in den letzten Partien durchaus überzeugen können wie Lisa Borutta, Natalie Axmann und besonders Marleen Kadenbach. Das lautstarke Publikum wird ihre Mannschaft nach vorne peitschen und 60 Minuten enthusiastisch unterstützen und den Kampfgeist der Heimmannschaft immer wieder entfachen. Es ist ein 50 zu 50 Spiel zu erwarten und Nuancen werden wahrscheinlich über den Ausgang des Spiels entscheiden.

Dudo Prelcec erwartet ein enges Spiel: „Der 1. FSV Mainz 05 hat sich in den letzten Monaten unglaublich gesteigert. Ich erwarte ein enges Spiel auf Augenhöhe. Wir müssen gut ins Spiel kommen, 60 Minuten hellwach sein und einen unbändigen Siegeswillen aufbringen. In dieser Begegnung werden Winzigkeiten entscheiden.“

Auch Sven Dubau ist von einem Spiel auf Augenhöhe überzeugt: „Vielleicht kann unser tolles Publikum zum Faktor werden, aber wir müssen unbedingt unsere Fehlerquote minimieren und niemals an uns zweifeln.“