Sensation bei den Luchsen: Tine Lindemann gibt ihr Comeback

Die Handball-Luchse haben einen Ersatz für die verletzte Torhüterin Mareike Vogel in den eigenen Reihen gefunden! Christine „Tine“ Lindemann wird nach 12 Jahren Pause ihr Comeback in der 1. Liga  geben. Ihre letzten Einsätze in der deutschen 1.  Bundesliga absolvierte Tine Lindemann beim Kooperationspartner Buxtehuder SV bevor sie ihre Karriere im skandinavischen Raum beendete.

„Wir haben in der aktuellen Situation eine Torhüterin im Körper einer 38-Jährigen mit der Erfahrung einer 50-Jährigen gesucht“, freut sich Geschäftsführer Sven Dubau über die Zusage seiner Torwarttrainerin. 

Ihre Karriere liest sich wie ein Märchen: 147x für Deutschland gespielt, Deutsche Meisterin 1991, 1992, 1994, 1995, 1996, DHB-Pokalsiegerin 1993, 1994, 1995, Europapokal der Pokalsieger 1994, 3. Platz bei der WM 1997, 2000 Vize-Europameisterin im Beachhandball und 2001 die Silbermedaille bei den World Games im Beachhandball.

Schon am kommenden Samstag wird Tine Lindemann bei den Wildcats in Halle auflaufen. Das Spiel wird wie gewohnt auf Sportdeutschland.TV live übertragen. Trainer Dubravko Prelcec freut sich: „Tine ist ein toller Mensch, ein absoluter Profi und topfit. Sie kann sich selbst super einschätzen und wird uns mit ihrer Erfahrung die nötige Ruhe von der Seite und aktiv im Spiel bringen. So etwas Tolles kann es nur bei den Luchsen geben.“ 

Ein exklusives Interview erscheint am Samstag in der Online-Ausgabe unseres Hauptsponsors, der Kreiszeitung-Wochenblatt.