Schwere Aufgabe der Luchse in Leverkusen

Am 14. Spieltag der 1. Bundesliga treffen die HL Buchholz 08-Rosengarten in ihrem Auswärtsspiel auf den TSV Bayer 04 Leverkusen. Die Begegnung am 10.01.2021 findet in der Ostermann Arena statt und beginnt um 16.00 Uhr. Nach dem 24:21 Auswärtssieg in Ketsch sind die Elfen mit 12:8 Punkten auf den 7. Platz der Tabelle geklettert, während die Luchse trotz des 29:25 Erfolges über Mainz mit 8:18 Zählern auf dem Relegationsplatz verbleiben.

Aufgrund von Corona konnten die Leverkusener erst elf Spiele austragen. Als sich die Französin Fanta Keita im Spiel gegen Blomberg einen Kreuzbandriss zuzog und sich Nationalspielerin Mia Zschocke ebenfalls bei der EM-Vorbereitung verletzte, sahen die Verantwortlichen des TSV Handlungsbedarf und verpflichteten kurzfristig die Portugiesin Mariana Ferreira Lopez vom Thüringer HC, die bei ihrem Debüt gegen Frisch Auf! Göppingen mit neun Toren glänzte. Auch auf der Trainer-Position gab es mit dem 36-jährigen Martin Schwarzwald einen Wechsel, der Michael Biegler ablöste. Der neue Trainer hatte mit zwei Siegen einen perfekten Start und will auch gegen die HL Buchholz 08-Rosengarten punkten.

„In diesem Spiel sind die Gastgeber der eindeutige Favorit, zumal ich noch nicht weiß wie die längerfristigen Ausfälle von Evelyn Schulz. Jessica Oldenburg und Svea Geist kompensiert werden können, denn mit Evi und Jessi bricht der so erfolgreiche Mittelblock in der Abwehr weg. Auch Svea Geist zeigte in den letzten Spielen als Kreisspielerin eine tolle Form und ist nur schwer zu ersetzen. Dennoch werden wir die Punkte nicht kampflos abgeben, sondern all unsere Kraft und Energie darauf verwenden, ein ebenbürtiger Gegner zu sein. Ich hoffe, dass meine Mädels das Spiel möglichst lange offen halten können. Was bei der starken Leverkusener Abwehr und der individuellen Klasse im Angriff für uns möglich ist, vermag ich nicht zu prognostizieren“, erklärt Dubravko Prelcec, der Trainer der HL Buchholz 08-Rosengarten. 

Prunkstück der Mannschaft von Martin Schwarzwald ist die kompakte Abwehr, die ausgezeichnet mit den beiden hervorragenden Torhüterinnen Vanessa Fehr und die Serbin Kristina Graovac harmoniert, die beim Sieg gegen Ketsch 47 % der Würfe entschärfen konnten. Außerdem erzielten beide Spielerinnen je ein Tor und die Serbin konnte drei Strafwürfe in Folge parieren. Mit der Litauerin Zivile Jurgutyte (40 Tore) und dem Neuzugang aus Portugal verfügen die Elfen über sehr viel Qualität im Rückraum, aber auf den Außenpositionen droht mit Zoe Sprenger und Svenja Huber die meiste Gefahr, die beide bereits 43 Tore erzielt haben. In der Kreismitte sorgt besonders die erfahrene Isländerin Hildigunnur Einarsdottir für Lücken und erfolgreiche Abschlüsse.

Trotz der schwierigen Voraussetzungen sollten sich die Luchse auf ihre eigenen Stärken besinnen und sowohl mit einer guten Tagesform als auch mit ihrem sprichwörtlichen Kampfgeist in die Partie gehen. Sven Dubau, der Geschäftsführer der HL Buchholz 08-Rosengarten glaubt: „Wir haben noch nie gegen Leverkusen gewonnen. Vor dem Spiel in Mainz hätte ich einen Sieg gegen den TSV für nicht unmöglich gehalten. Leider sind die Voraussetzungen für uns jetzt erheblich schlechter, denn es muss schon viel zusammen kommen, wenn wir gegen das starke Team von Martin Schwarzwald punkten können, aber wir werden alles dafür tun.“