Lynn Schneider wechselt zum Buxtehuder SV

Nachdem Isabell Kaiser ihr Aufhören bekannt gegeben hat, griff die Kooperation zwischen den Luchsen und dem Buxtehuder SV. Lynn Schneider hat sich nach drei Jahren bei den HL Buchholz 08-Rosengarten in der 2. Bundesliga als dynamische Kreisläuferin in ihren handballerischen Fähigkeiten großartig weiter entwickelt. Sie ist mit ihren aktuell 78 Toren nicht nur die treffsicherste Schützin der Luchse, sondern zeigt inzwischen Führungsqualitäten. Zwar ist ihr Wechsel zum Erstligisten schmerzlich für den Geschäftsführer Sven Dubau, aber völlig logisch und nachvollziehbar: „Lynn hat sich inzwischen zu einer echten Führungskraft gemausert, sie hat es gelernt Verantwortung zu übernehmen, auch auf anderen Positionen die Vorgaben des Trainer-Teams erfolgreich umzusetzen und mit ihrem unbändigen Kampfgeist die Mannschaft mitzureißen. Ich bin fest davon überzeugt, dass sie nahtlos den erhöhten Anforderungen der 1. Bundesliga gewachsen sein wird, deshalb müssen wir loslassen. All unsere Wünsche begleiten diese verdienstvolle Spielerin, dass sie erfolgreich ihre Karriere beim BSV fortsetzt.“ Die Lehramtsstudentin für Sonderpädagogik wird aber ihr Engagement für die Luchse an der Förderschule „An Boerns Soll“ fortsetzen und in ihrer Handball-AG mit Behinderten arbeiten, auch dafür gebührt ihr Respekt. 
Lynn geht mit einem weinenden und einem lachenden Auge: „Ich möchte mich bedanken für drei lehrreiche Jahre im Luchse-Trikot, in denen ich viele  Erfahrungen sammeln konnte. Mit diesem tollen Team, dem gesamten Verein und den Fans im Rücken war es eine unvergessliche Zeit!“