Luchse verpflichten mit der 17-jährigen Maj Nielsen ein vielversprechendes Talent

Mit der Verpflichtung der 17-jährigen Jugend-Nationalspielerin Maj Nielsen wollen die HL Buchholz 08-Rosengarten die Lücke auf der rechten Außenbahn schließen, die durch die Verletzung von Marthe Nicolai vorübergehend entstanden ist. Die 178 cm große Linkshänderin kommt vom Kooperationspartner Buxtehuder SV und ist auch im Rückraum einsetzbar. Sven Dubau, der Geschäftsführer der Luchse freut sich über die Entscheidung der jungen Spielerin: „Mit Maj konnten wir ein vielversprechendes Talent an uns binden. Durch die neuen Richtlinien darf Maj leider nicht mehr in Buxtehude in der Jugendbundesliga spielen, daher sind wir doppelt froh, dass unsere hervorragende Kooperation mit dem BSV funktioniert und gelebt wird“. Der Schritt aus der Jugend in die Bundesliga ist zwar gewaltig, aber bei der Zielstrebigkeit und dem Ehrgeiz von Maj durchaus realistisch, denn Maj lebt für den Handball.

Die Karriere von Maj begann 2010 bei der damaligen HSG Handewitt Nord Harislee, den heutigen „Nordfrauen“. Im Alter von 15 Jahren wechselte sie 2018 zum Buxtehuder SV. Ein sehr mutiger Schritt, der ihre Zielstrebigkeit und Selbstständigkeit unterstreicht. Sie besucht das Gymnasium Süd in Buxtehude und gewann 2019 die B-Jugendmeisterschaft mit dem BSV. Seit 2017 ist Maj im Kader der Jugend-Nationalmannschaft des DHB und ein weiterer Höhepunkt in ihrer noch jungen Karriere war 2019 die Europameisterschaft in Celje. Maj ist sich der großen Herausforderung durchaus bewusst:“ Eigentlich sollte man die Jugendmannschaften konsequent durchlaufen, aber durch die besonderen Umstände möchte ich die Chance in der Bundesliga zu spielen nutzen. An meinen Lebensumständen ändert sich wenig, bis auf die neue Mannschaft, von der ich einen hervorragenden Eindruck habe. Ich werde mich an das erheblich höhere Spielniveau und auf ein körperbetonteres Spiel einstellen müssen, aber ich bin bereit dieses Risiko einzugehen. Es werden mir bestimmt auch Fehler unterlaufen, aber nur aus denen kann man lernen. Ich freue mich auf die neue Aufgabe bei den Luchsen und kann es kaum erwarten, dass es wieder losgeht.“

In ihrer spärlichen Freizeit trifft sich Maj gerne mit Freunden und spannt aus, um wieder Kraft und Energie für neue Herausforderungen zu sammeln.