Luchse und SV Grün-Weiß Schwerin setzen vorübergehend das Zweitspielrecht für drei Spielerinnen aus

Die Spielerinnen Daria Rassau, Hannah Jantzen und Katharina Böhmker vom Drittligisten SV Grün-Weiß Schwerin werden aufgrund der verschärften Corona-Lage nicht mehr vom Zweitspielrecht für die HL Buchholz 08-Rosengarten Gebrauch machen. 

In völliger Übereinstimmung mit seinem Kollegen Sven Dubau von den Luchsen erklärt Grün-Weiß Geschäftsführer Steffen Franke: „Wir sind den Luchsen sehr dankbar für die Chance, die unsere Spielerinnen bekommen haben und freuen uns jetzt schon auf die weitere Zusammenarbeit. Insbesondere für Daria ist die Zeit sehr aufregend, sie durfte Bundesliga-Luft schnuppern, hat sich mit zwei Toren belohnt und viele Erfahrungen sammeln können, von denen jetzt die A-Jugend profitieren soll. Die aktuelle Lage lässt uns aber zum Entschluss kommen, derzeit auf die Trainingsmaßnahmen in Buchholz zu verzichten. Die Durchführung und Sicherstellung des Spielbetriebes beider Vereine, genau wie die Gesundheit unserer Sportlerinnen haben oberste Priorität für uns.“ 

Sven Dubau, der Geschäftsführer der HL Buchholz 08-Rosengarten begrüßt die Maßnahme und betont: „Wir wollen unbedingt die Saison in der 1. Bundesliga zu Ende spielen und müssen deswegen alles unternehmen, um diszipliniert das erarbeitete Hygienekonzept durchzuführen. Wir freuen uns aber über die weitere Zusammenarbeit mit dem SV Grün-Weiß Schwerin und haben auch bereits für den Monat August ein Trainingsspiel mit dem SV vereinbart.“

Foto: Felix Schlikis (www.sportfotograf-felixschlikis.de)