Knapper 27:24 Erfolg der Luchse gegen Zwickau

Zum Abschluss der Hinserie der Saison 2018/19 besiegten die HL Buchholz 08 – Rosengarten den BSV Sachsen Zwickau in der Buchholzer NordHeideHalle in einem engen Spiel mit 27:24.
Unter der Leitung des neuen Trainers Norman Rentsch zeigte der Tabellenvierzehnte ein starkes Spiel und verlangte dem Favoriten trotz des Ausfalls der kroatischen Torjägerin Katarina Pavlovic alles ab. Die Sächsinnen präsentierten sich im Luchsbau nicht wie ein möglicher Absteiger, sondern waren von Beginn an hellwach und nutzten ihre Möglichkeiten, um die Norddeutschen vor immer neue Herausforderungen zu stellen, denn die schläfrige Luchseabwehr erlaubte der Zwickauer Rückraumspielerin Julia Redder bis zur 17. Minute mit fünf Treffern aus 9m erfolgreich zu sein, weil sie nicht energisch genug gestört wurde. So führte der BSV schnell mit 2:4 und die Heimmannschaft musste ständig einem Rückstand hinterherlaufen. Die Unsicherheit des Spitzenreiters verstärkte sich noch, als die Spielmacherin Kim Land bereits nach 14 Minuten die zweite Zeitstrafe erhielt und vom Ausschluss bedroht war. Dudo Prelcec der Trainer der HL Buchholz 08 – Rosengarten reagierte sofort und setzte diese wichtige Spielerin nur noch im Angriff ein. In der 17. Spielminute zog der BSV durch das letzte Tor von Julia Redder auf 6:10 davon, aber die Heimmannschaft hatte so langsam den Ernst der Lage erkannt und verwehrte den Gästen erfolgreich, sich weiter abzusetzen. Bis zur 24. Minute gelang Laura Schultze der Anschlusstreffer zum 12:13 und in der letzten Minute der 1. Halbzeit durch Lynn Schneider die erste Führung der Luchse, aber bezeichnend für die Abwehrleistung war auch, dass die Zwickauerin Fabienne Kracht drei Sekunden vor Abpfiff des ersten Durchgangs der Ausgleich zum 16:16 gelang.
Auch in der 2. Halbzeit gelang den Gästen der bessere Start und sie konnten durch Nadja Bolze wieder in Führung gehen, aber fortan agierte die auf 5 -1 und 3-2-1 umgestellte Abwehr schneller und die Zusammenarbeit mit der Torhüterin klappte erheblich besser, auch im Angriff wurde wieder mehr der direkte Weg zum Tor gesucht. Innerhalb von nur zwei Minuten gelang den HL Buchholz 08 – Rosengarten ein 4:0 Lauf als Evelyn Schulz in der 37. Minute die Heimmannschaft mit 22:19 in Führung brachte. Aber wie schon häufig in der Vergangenheit, vergaben sie in der Folgezeit zu viele Großchancen und konnten sich nicht entscheidend absetzen. So blieben die Zwickauerinnen auf Schlagdistanz und verkürzten in der Schlussphase den zwischenzeitlichen Vier-Torevorspung der Luchse bis auf einen Treffer auf´25:24, doch sie vergaben den möglichen Gleichstand als Mareike Vogel einen Konter reaktionsschnell vereitelte. Den Schlusspunkt der Partie setzte dann Sarah Lamp, die mit ihrem 6. Tor den Endstand zum verdienten 27:24 herstellte.
Es war insgesamt kein hochklassiges Spiel, besonders in der 1. Halbzeit war deutlich zu spüren, dass die HL Buchholz 08 – Rosengarten nicht frei im Kopf waren und den Gegner durch ihre große Passivität stark spielten. Es ist aber lobenswert wie die jungen Spielerinnen Lisa Borutta und Natalie Axmann in der Abwehr die nicht mehr eingesetzte Kim Land vertraten und mit ihrer Leistung dem Defensiverbund im zweiten Abschnitt der Partie wieder mehr Stabilität verliehen. Auch bei Sarah Lamp geht die Formkurve nach ihrer Verletzung wieder nach oben, denn besonders bei engen Spielen ist sie mit ihren unberechenbaren Aktionen immer ein Faktor.
Luchse Trainer Dudo Prelcec erklärte zum Spiel seiner Mannschaft: „Wichtig ist, dass wir gewonnen haben, aber der BSV Sachsen Zwickau hat es uns nicht leicht gemacht, dafür zolle ich meinem Kollegen Norman Rentsch großen Respekt. Allerdings muss meine Mannschaft bei der Wurfausbeute effizienter werden, um in Zukunft einen Spitzenplatz in der 2. Bundesliga behaupten zu können. Mit dem Auftreten des Teams in der 1. Halbzeit bin ich überhaupt nicht einverstanden, diese Passivität in der Abwehr darf uns nicht wieder passieren.“
Natürlich haben die Gegner der Luchse die Spielweise des jetzt aktuellen Tabellenzweiten analysiert, um so wichtiger ist es, dass die HL Buchholz 08 – Rosengarten in jedem Spiel voll konzentriert agieren, um sich nicht selbst in Schwierigkeiten zu bringen. So glaubt auch Sven Dubau der Geschäftsführer der Luchse: „Bei der Ausgeglichenheit der Liga werden die Siege immer schwerer, unsere junge Mannschaft muss von Spiel zu Spiel denken und die eigene Stärke abrufen, wenn sie weiter erfolgeich sein will.“


Luchse:
Vogel, Filter, Schulz (4), Land (3), Schultze (3), Nicolai, Lamp (6/1/0),
Nanfack (1/2 /1), Schneider (4/2/2), Axmann (1), Hauf (1), Borutta (1), Puls (2)


BSV:
Zenner, Szott, Müller, Rösike, Kallenberg (1), Kracht (2), Herr, Bolze (6), Hopp,
Nagy (2), Choinowski (8/4/3), Pester, Redder (5)