Im OLYMP Final4 gegen Blomberg hoffen die Luchse auf den Pokal-Effekt

Am Samstag, den 15.05.2021 bereits um 12.00 Uhr beginnt das erste Halbfinalspiel im DHB-Pokal zwischen der HSG Blomberg-Lippe und den HL Buchholz 08-Rosengarten. Das Spiel in der Stuttgarter Porsche-Arena wird erstmalig im Free-TV von Sport 1 übertragen, ebenso das zweite Halbfinale Metzingen gegen Bietigheim um 14.30 Uhr sowie am Sonntag, den 16.05.2021 das Endspiel um 17.15 Uhr.

Wenn man auf die aktuelle Bundesliga-Tabelle blickt, dann muss man nüchtern feststellen, dass die junge Mannschaft der HSG Blomberg-Lippe als Tabellendritter gegen die abstiegsbedrohten HL Buchholz 08-Rosengarten der klare Favorit sind, auch wenn die Schützlinge von Steffen Birkner das letzte Spiel gegen Bad Wildungen verloren haben. Dubravko Prelcec, der Trainer der HL Buchholz 08-Rosengarten hofft dennoch auf ein offenes Spiel: „Wir sind sehr stolz das erste Halbfinale gegen den haushohen Favoriten Blomberg in Stuttgart bestreiten zu dürfen. Die HSG spielt eine überragende Saison und mein Kollege Steffen Birkner wird sein Team akribisch auf uns einstellen. In den Punktspielen der Bundesliga haben wir zu Hause knapp verloren und in Blomberg haben wir unentschieden gespielt, aber das können wir nicht als Maßstab nehmen, da Blomberg auf allen Positionen sehr gut besetzt ist. Wir haben nur eine Chance, wenn wir eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigen und die Spielfreude des Favoriten bremsen können, aber dann benötigen wir eine tolle Tagesform, Cleverness und das nötige Derby-Glück.“ Tatsächlich ist die HSG ausgezeichnet aufgestellt und kann von allen Positionen erfolgreich abschließen und ist von der individuellen Klasse her den Luchsen überlegen. Aus dem Rückraum können Nele Franz, Malina Marie Michalczik und Ann Kynast auf die gegnerische Abwehr sehr viel Druck ausüben und verzeichnen eine tolle Trefferquote. Wenn sie nicht in ihrem Spielfluss gestört werden, schließen sie erfolgreich ab. Bei freien Räumen setzen sie Ihre Außen- oder Kreis-Spielerinnen gekonnt in Szene. Die Abwehr der HL Buchholz 08 wird Schwerstarbeit verrichten müssen, um den Angriffswirbel wirkungsvoll zu unterbinden. Der Aufsteiger darf sich keine unüberlegten Würfe leisten, denn dann wird die Heimmannschaft zu ihrem gefürchteten Konterspiel förmlich eingeladen und einfache Tore sind nicht mehr zu verhindern.

Sven Dubau, der Geschäftsführer der HL Buchholz 08-Rosengarten freut sich auf das Spiel gegen die HSG Blomberg-Lippe: „In diesem Spiel sind wir krasser Außenseiter, zumal – bis auf Kim Berndt – keine unserer Spielerinnen jemals ein Final4 bestritten hat. Wir wollen aber den größten Erfolg unserer Vereinsgeschichte genießen und alles in die Waagschale werfen, um für eine Überraschung zu sorgen, denn die Siege gegen Oldenburg und Leverkusen hatte uns auch kaum jemand zugetraut. Wir freuen uns auf die besondere Atmosphäre, auch wenn keine Zuschauer zugelassen sind.“