Großes Verletzungspech bei den Luchsen

Die beiden Auswärtssiege innerhalb ihrer englischen Woche in Ketsch und Mainz bezahlten die HL Buchholz 08-Rosengarten mit drei verletzten Führungsspielerinnen. 

Bei den Kurpfalz Bären erlitt Kreisspielerin Evelyn Schulz einen Bänderriss im Fuß und wird den gesamten Januar nicht mehr spielen können. Noch härter erwischte es die Luchse in Mainz, denn dort zog sich Jessica Oldenburg ebenfalls einen Bänderriss im Fuß zu und muss voraussichtlich eine sechswöchige Pause einlegen. Der gesamte Mittelblock in der Abwehr ist deshalb vorerst nicht mehr einsatzfähig.Kreisspielerin Svea Geist traf es noch härter, denn ihr Kreuzbandriss bedeutet das vorzeitige Ende der gesamten Saison.

Der Geschäftsführer Sven Dubau ist traurig über das Verletzungspech seiner Spielerinnen: „Es ist schon bitter, denn alle drei befanden sich gerade in einer hervorragenden Form. Jessi hatte sich nach ihrem Come-Back gerade wieder ihrem früheren Leistungslevel angenähert. Durch die Blessur von Evi und den Kreuzbandriss von Svea verfügen wir aktuell über keine gelernte Kreisspielerin mehr. Es tut mir sehr leid für Svea, dass sie in dieser Saison nicht mehr auflaufen kann. Sie hat in den letzten Begegnungen mit ihrem hervorragenden Spiel überzeugt. Wir wünschen allen Akteurinnen alles Gute beim Heilungsverlauf und werden alles unternehmen, um diesen Prozess zu unterstützen.“ 

Ob die Luchse die entstandenen Lücken schießen können, wird die Zukunft zeigen, aber vielleicht finden die Verantwortlichen der HL Buchholz 08-Rosengarten eine Lösung, um im weiteren Verlauf des Klassenerhalts erfolgreich zu sein.