Feuerwehrmann Martin Hug hört auf!

Der „Vollender“ der Meisterschaft bei den Luchsen hat sich entschieden, vorerst nicht mehr in der 2. Bundesliga tätig zu sein, da er andere Prioritäten setzen möchte.
Sein kurzfristiges Engagement für die Belange der HL Buchholz 08 – Rosengarten war keine Selbstverständlichkeit, denn eigentlich hatte Martin Hug mit dem Thema Frauen-Bundesliga schon längst abgeschlossen. So zeigt der Geschäftsführer Sven Dubau vollstes Verständnis für seine Entscheidung: „Wir haben mit Martin viele interessante Gespräche geführt, und ich bin ihm unendlich dankbar, dass er uns so spontan geholfen hat. Trotz der Doppelbelastung von Job/Arbeit ist es ihm durch seine Umsicht und Erfahrung gelungen, eine feste Struktur innerhalb der Mannschaft zu bilden und mit der Meisterschaft zu krönen. In seinem Wirken hat Martin gezeigt, dass er ein Herz für die Luchse hat, und wir haben unglaublich viel von ihm gelernt. Auch in der Zukunft wird er uns mit Rat und Tat zur Seite stehen, deshalb sind wir froh, auf so viel Handballverstand zurückgreifen zu können.“
Auch Martin Hug hat lange mit sich gerungen und erklärt: „Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht,, denn durch die Arbeit mit der Mannschaft habe ich den Spaß am Frauenhandball zurück gewonnen. Leider kommt das Angebot der Luchse 2 oder 3 Jahre zu früh, da ich mehr Zeit meiner Famlie widmen möchte.“
Aber er wird den Luchsen erhalten bleiben und unseren 1. Herren weiterhin als Trainer zur Verfügung stehen. Dazu hat Martin uns angeboten, immer ein offenes Ohr zu haben, welches wir definitiv nutzen werden.