Entscheidung um Relegationsplatz vertagt, Luchse und Göppingen trennen sich nach großem Kampf 26:26

Am 25. Spieltag der 1. Bundesliga kam es zwischen den HL Buchholz 08-Rosengarten und Frisch Auf! Göppingen in der Göppinger EWS-Arena zum Showdown um den Relegationsplatz. In einem dramatischen Spiel auf Augenhöhe trennten sich beide Kontrahenten leistungsgerecht 26:26. Eine Entscheidung, welche der beiden Mannschaften die Klasse in zwei Relegationsspielen noch halten kann ist somit vertagt, denn die Baden-Württembergerinnen führen mit 11:39 Zählern vor den Luchsen mit 10:40 Punkten. Erfolgreichste Torschützin bei Frisch Auf! war die Tschechin Michaela Hrbkova mit acht Toren und bei den Luchsen Kim Berndt mit 10 Treffern.

Dieses Spiel war Abstiegskampf pur und nichts für schwache Nerven. In den gesamten 60 Minuten gelang es keinem Team eine wahrscheinlich vorentscheidende Drei-Tore-Führung herauszuspielen, obwohl beide Mannschaften die Gelegenheiten dazu hatten. Zunächst befand sich die Heimmannschaft mit 3:2 in Front, als Louisa Wolf zum 3:2 durch Strafwurf verwandelte, doch nach einem überraschenden Schlagwurf von Fatos Kücükyildiz und einem Treffer von Kim Berndt führten die Gäste in der sechsten Minute mit 3:4. Durch einen 3-0-Lauf konnten sich die Süddeutschen durch Iris Andjic auf 7:5 absetzten, aber die überragende Kim Berndt hielt die Luchse mit zwei Treffern zum 7:7 im Spiel. In der 24. Minute waren es die Luchse, die mit zwei Toren in Front gingen als Sarah Lamp sich zum 9:11 durchsetzte. Aber auch dieser Vorsprung hatte nicht lange Bestand, weil die Gäste in Unterzahl das 12:11 der Göppingerinnen nicht verhindern konnten. Aber die Luchse blieben unbeeindruckt und glichen nicht nur aus, sondern konnten eine 13:14 Führung mit in die Halbzeit nehmen als Fatos Kücükyildiz kurz vor der Sirene unhaltbar abzog.

Der erste Abschnitt der Partie war unglaublich spannend und intensiv. Beide Mannschaften hatten sehr viel Respekt voreinander und waren von ihren Trainern ausgezeichnet auf die schwere Aufgabe eingestellt. Frisch Auf! machte spielerisch den reiferen Eindruck und kam durch schöne Kombinationen besonders über Außen zu sicheren Toren. Die HL Buchholz 08-Rosengarten waren in 1-gegen-1- Situationen sehr gefährlich und häufig nur auf Kosten von Strafwürfen zu bremsen, die von Spielmacherin Kim Berndt sicher verwandelt wurden. Beide Abwehrreihen überzeugten mit ihrem engagierten Spiel. 

Die zweite Halbzeit versprach noch viel Spannung. Die Luchse vergaben zu Beginn des zweiten Abschnitts der Partie zwei klare Möglichkeiten als Kim Berndt mit ihrem Strafwurf und dem anschließenden Nachwurf an der Göppinger Torfrau Anne Bocka scheiterte, dennoch erhöhten die Gäste durch Melissa Luschnat auf 13:15. Anschließend vergaben die Norddeutschen ihre Möglichkeit zur deutlicheren Führung als man am Pfosten scheiterte. Bis zur 38. Minute konnten die HL Buchholz 08-Rosengarten diesen Vorsprung verteidigen, aber durch einen 4-0-Lauf drehte Frisch Auf! das Spiel auf 19:17. Die Luchse ließen sich nicht abschütteln und egalisierten durch Marleen Kadenbach und Louise Cronstedt zum 19:19. In der Folgezeit legten die Süddeutschen immer zwei Tore vor, doch die Gäste verkürzten und blieben stets in Schlagdistanz. Beim Stand von 26:24 in der 58. Minute schien sich die Waage endgültig für die Baden-Württembergerinnen zu neigen als Sarah Lamp eine Zeitstrafe erhielt und die Luchse in Unterzahl die Partie zu Ende spielen mussten. Die Süddeutschen waren aber mit ihren Abschlüssen nicht mehr erfolgreich, so dass Fatos Kücükyildiz und Marleen Kadenbach das insgesamt verdiente 26:26 sicherten.

Da es keiner Mannschaft gelang, sich entscheidend abzusetzen ist der Ausgang des Spiels gerecht, zumal beide Teams jeweils sechsmal das Gebälk trafen. Die Heimmannschaft spielte in den letzten fünf Minuten nicht clever genug, denn trotz ihrer Führung warfen die Spielerinnen viel zu früh und überhastet auf das Tor des Gegners und ermöglichten den Gästen ein Comeback. Die Begegnung in der EWS-Arena entwickelte sich zu einem echten Krimi zweier gleichwertiger Mannschaften, die aber beide ihre Chancen zum Sieg nicht nutzten. „Mit dem Spiel meiner Mannschaft bin ich insgesamt zufrieden und freue mich über die ansteigende Form von Marleen Kadenbach und Fatos Kücükyildiz. Es war das erwartet schwere Spiel und Göppingen hat uns vor allen Dingen bei den Abschlüssen über Außen das Leben sehr schwer gemacht. Ich bin stolz auf die Mädels, dass sie sich zu keiner Phase des Spiels aufgegeben haben, sondern nervenstark mit großem Kampfgeist an ihre Chance geglaubt haben. Wir müssen aber weiter an unserer Effizienz arbeiten, um solche engen Spiele auch zu gewinnen“, resümiert Dubravko Prelcec, der Trainer der HL Buchholz 08-Rosengarten. In dieser spannenden Partie haben beide Teams gezeigt, dass sie in der 1. Bundesliga konkurrenzfähig sind. In der ersten Halbzeit zeigte besonders Spielmacherin Kim Berndt eine überragende Leistung. In Anbetracht der Lage, dass durch die vielen verletzten Spielerinnen die Alternativen der Gäste sehr limitiert sind, ist es doch erfreulich, dass sie in den letzten Partien immer Vorstellungen auf Augenhöhe gegeben haben. So kann man hoffen, dass für die noch ausstehenden Spiele die Formkurve der Gäste stetig nach oben steigt, um den Klassenerhalt doch noch zu schaffen. Sven Dubau, der Geschäftsführer der Luchse erwartet ein spannendes Saison-Finale: „Beide Mannschaften können mit dem Ergebnis gut leben, denn die Entscheidung, wohin die Reise geht, ist vorerst vertagt. Zwar hätte ich gerne einen Sieg gesehen, aber aufgrund der letzten Minuten in Unterzahl müssen wir mit dem Ergebnis zufrieden sein. So wird es mit ziemlicher Sicherheit in den kommenden Spielen ein ungemein spannendes Rennen um den Relegationsplatz geben.“

Frisch Auf! Göppingen: Bocka (1), Kaminska, Lengyel, Brugger (2), Frey (2), Ioneac (2), Hrbkova (8/4), Guberinic (6), Morf-Bachmann, Tinti (1), Marcikova, Ehmann (1), Krhlikar (2), Welter, Wolf (1)

Luchse: Witthöft, Ludwig, Cronstedt (1), Schulz, Nielsen, Kadenbach (5/2), Harms, Lamp (2), Berndt (10/5), Rassau, Luschnat (1), Hauf (1), Borutta, Herbst, Kücükyildiz (6)