Deutlicher 35:20 Heimsieg der Luchse

Mit einem deutlichen 35:20-Heimsieg gegen den Aufsteiger HSG Gedern/Nidda haben die Handball-Luchse zwei weitere Pluspunkte auf ihre Habenseite gebracht, und damit ihre Tabellenführung in der 2. Bundesliga der Frauen weiter verteidigt. In der ersten Halbzeit war nach 15 Minuten ein 7:3 herausgespielt. Der Ausfall von Kristin Amos konnte der Gast aus Gedern/Nidda nicht kompensieren und scheiterte zu oft an der hervorragenden Torfrau Mareike Vogel und am starken Innenblock von Kim Land und Evelyn Schulz, die mit jeweils sieben Treffern die besten Werferinnen waren. Die HL Buchholz 08-Rosengarten konnte den Vorsprung kontinuierlich ausbauen, so dass sie mit einem sicheren Pausenstand von 15:9 die zweite Halbzeit beruhigt starten konnten.

Foto: Karsten Schaar

Trainer Dudo Prelcec konnte viel ausprobieren und durchtauschen, so dass jede Spielerin auf Einsatzzeiten gekommen ist. Außer den angeschlagenen Spielerinnen Marleen Kadenbach und Laura Schulze konnten sich alle in die Luchse-Torschützenliste eintragen. Im zweiten Abschnitt erzielten die Luchse vor allem durch ihr schnelles Umschaltspiel die Tore und man konnte sich von 16:11 in der 34. Minute durch ein schönes Tor von Lisa Borutta auf 28:16 absetzen (52. Minute). Am Ende steht ein ungefährdeter 35:20 Sieg auf der Anzeigetafel. Co-Trainer Matthias Steinkamp analysierte das Spiel: „Wir hatten nach der handballfreien Pause und einer mäßigen Trainingswoche noch reichlich Sand im Getriebe. Zwar funktionierte unsere Abwehr und hier besonders unser Mittelblock über weite Strecken sehr gut, doch leider nutzten wir diesen Vorteil zu selten aus und belohnten uns gerade in der Anfangsphase des Spiels zu selten über unser gefährliches Umschaltspiel. Angeführt von den erfahrenen Spielerinnen Kim Land, Evelyn Schulz und Lynn Schneider und dem erneut guten Rückhalt im Tor von Mareike Vogel und Katharina Filter gewinnen wir am Ende deutlich.”

Foto: Karsten Schaar