Auswärts erneut ein Spitzenspiel für die Luchse

Am 13.01.2019 treffen die HL Buchholz 08 – Rosengarten nach ihrer knappen 27:28 Niederlage gegen die „Tigers“ aus Waiblingen auf die „Handballgirls“ des TV Beyeröhde/Wuppertal, die ebenfalls ihr Spiel gegen die „Spreefüxxe“ aus Berlin überraschend mit 25:29 verloren haben. Also wieder ein Spitzenduell, denn es treffen der Tabellenführer 24:2 Punkte und der Tabellendritte 20:6 Punkte aufeinander. Es wird interessant werden, welches der beiden Top-Teams die Enttäuschung über die erlittene Niederlage zuerst ablegen kann, um die eigenen Stärken im Spiel zu etablieren. Trotz des Ausfalls von Torjägerin Ramona Ruthenbeck, der wenigen Auswechselspielerinnen und der Kündigung von Trainer Martin Schwarzwald, der die Mannschaft zu einem Spitzenteam geformt hat, ist der Ausgang dieses brisanten Duells völlig offen. Mit den verbliebenen Spielerinnen ist der TVB immer noch hervorragend aufgestellt und an einem guten Tag in der Lage, jeden Gegner in der 2. Bundesliga zu besiegen, was die Erfolge über die Kurpfalz Bären Ketsch und Mainz untermauern.

Trotz des Fehlens von Ramona Ruthenbeck ist der Rückraum das Prunkstück der „Handballgirls“, denn mit Natalie Adeberg (61 Tore), Johanna Heldmann (49 Tore) und Melina Fabisch (32 Tore) gehen zielsichere Schützinnen aus der 2. Reihe auf Torejagd. Auf der Außenposition ist Michelle Stefens (57 Tore) besonders variantenreich und in der Kreismitte agiert Sophia Michailidis (23 Tore) sehr durchsetzungsstark. Auch Luisa Knippert und die vielseitige Katharina Hufschmidt können zu wichtigen Faktoren im Spiel werden. Mit im Moment nur zwei frischen Feldspielerinnen ist die Bank des TBV nur äußerst dünn besetzt, aber die Spielerinnen haben in den vorherigen Begegnungen durchaus mit dieser knappen Personalsituation umgehen können. Das Team des TV Beyeröhde/Wuppertal ist spielerisch und taktisch sehr gut geschult und stets in der Lage auf neue Herausforderungen zu reagieren, wie sie bei ihren 30:34 Auswärtssieg in Waiblingen bewiesen haben.

Dudo Prelcec, der Trainer der HL Buchholz 08 – Rosengarten hält den Ausgang des Spiels für völlig offen: „Das wird ein sehr schwieriges Spiel und die Tagesform wird entscheiden. Wir haben die Niederlage in Waiblingen analysiert und abgehakt. Für die Mädel ist es wichtig aus diesem Umstand zu lernen und wieder positiv zu denken. Jede Akteurin muss allerdings auch bereit sein, mehr Verantwortung zu übernehmen, um in der Sporthalle Buschenburg zu bestehen.“