DHB Pokal 2. Runde, HL Buchholz 08 – Rosengarten gegen HC Rödertal 27:21 (17:7)

Starke Abwehrleistung der Luchse entscheidet in der ersten Halbzeit das Spiel

Die Handball – Luchse von Buchholz 08 – Rosengarten erreichen durch eine starke Leistung gegen den Erstligisten des HC Rödertal das Achtelfinale im DHB Pokal. Bis zur 8. Minute entwickelte sich zunächst ein Spiel bei Gleichstand mit jeweils wechselnden Führungen. Der HC Rödertal schaffte es zunächst, über schnelles und variables Spiel im Rückraum zu Abschlüssen und Toren zu gelangen. Die Abwehr der Handball – Luchse benötigte zunächst einige Zeit, um sich auf diese Spielerart einzustellen, wuchs dann allerdings mit konsequent zupackendem, dabei aber fairen Spiel über sich hinaus und wurde am Ende noch durch die starke Leistung der Torfrau Mareike Vogel unterstützt, die die wenigen Durchlässe dann ihrerseits noch zunichtemachte.

Im Angriff gelang es den Handball – Luchse über ein variables und breit angelegtes Spiel gleichermaßen die Lücken frei zu spielen, was sich in der ersten Halbzeit mit zunehmender Spieldauer sogar als immer erfolgreicher darstellte.

Spielentscheidend waren dann die 20 Minuten von der 8. bis zur 28. Minute, als den Rödertalbienen lediglich zwei Tore gelangen und sie begleitet von einigen technischen Fehlern bei Gegenstößen kein Mittel mehr gegen die konzentrierte Abwehrarbeit der Luchse fanden. Auch zwei Auszeiten zur Neueinstellung führten dabei nicht zur Wende und die Handball – Luchse zogen bis zur Halbzeit auf 17: 7 davon. Bei noch konsequenterer Spielweise hätte die Führung sogar noch deutlicher ausfallen können, wobei die Handball – Luchse in ihrer Spielweise dergestalt variabel waren, dass sie sowohl über Gegenstöße wie auch im Aufbauspiel über frei gespielte außen, über Durchbrüche und aus dem Rückraum erfolgreich waren.

Man dürfte zunächst gespannt sein, ob und wie der HC Rödertal versuchen würde, dass Spiel in der zweiten Halbzeit noch zu drehen. Doch dem Anschluss von Sarolta Selmici, die insgesamt mit 10 Toren beste Schützin ihrer Mannschaft war, folgte ein erneuter 4:0 Lauf der Handball – Luchse, sodass das Spiel dann tatsächlich in der 36. Minute beim Stand von 21:8 entschieden wirkte.

Die Handball – Luchse verwalteten von da an bissig und konzentriert ihren Vorsprung und konnten auch eine doppelte Unterzahl Situation mit Cleverness nahezu unbeschadet überstehen. Dies und zum Ende auch einige wenige Unkonzentriertheiten der Luchse trugen noch dazu bei, dass der HC Rödertal das Ergebnis etwas freundlicher gestalten konnte. Gleichwohl und völlig zu Recht war die Freude auf Seiten der HL Buchholz 08 – Rosengarten am Ende riesengroß, gegen den 1. Ligisten die nächste Pokalrunde erreicht zu haben.

Der Trainer des HC Rödertal, Kasten Knoefler, sah insbesondere die Verletztensituation seiner Mannschaft und den Spielverlauf bis zur 25. Minute als spielentscheidend zugunsten der Handball – Luchse an. Er merkte gleichwohl an, sich als Erstligist nicht in dieser Form präsentieren zu dürfen und war natürlich enttäuscht vom Spielverlauf. Er erläuterte jedoch auch, dass es in der aktuellen Situation des HC Rödertal derzeit vornehmlich darum gehe, die WM – Pause zu erreichen, um sich bis dahin und während dieser als Mannschaft besser finden und einspielen zu können, die Rückkehr der verletzten Spielerinnen vorzubereiten und diese ins Gefüge einzubinden, um danach deutlich schlagkräftiger zu sein.

Luchse Coach Maximilian Busch freute sich sehr über die Leistung seiner Mannschaft und das Erreichen der nächsten Pokalrunde. Er stellte heraus, dass die Abwehrleistung im Vergleich zum Ligaspiel der Vorwoche nahezu nicht wiederzuerkennen war und hob auch hinsichtlich des Angriffs die Effizienz und Durchschlagskraft hervor. Insgesamt bewertete auch er den Verlauf der ersten Halbzeit als entscheidend für das Spiel und sah es dort mit Ausnahme der ersten 6 Minuten als nahezu perfektes Spiel in Abwehr und Angriff seiner Mannschaft an. Ihm war natürlich auch bewusst, dass der Gegner mit großen Verletzungssorgen angereist war. Dennoch wollte er sich für seine Mannschaft und sich die Freude über die gezeigte Leistung und das Ergebnis nicht schmälern lassen, da es insbesondere für das Selbstvertrauen der Mannschaft bei der Umsetzung des Erarbeiteten auch mal wichtig sei, eine gezeigte Leistung unabhängig vom Auftritt des Gegners zu würdigen.

 

HL Buchholz 08 – Rosengarten

Vogel, Hoogenboom – Schulz (3), Land (2), Schultze (2), Limberg (2), Heldmann (1), Luschnat (6), Lamp (5), Herbst, Schult, Schneider (3), Prior (2), Puls (1/1), Genilke

 

HC Rödertal

Kurzke, Rammer – Markeviciute (3), Ostwald (1), Alesiunaite, Selmeci (10/5), Nepolsky (1), Jander, Kreibich, J. Hummel (4), S. Hummel (2), Loehnig

 

Folge den Luchsen...
20
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial